Industrie 4.0

Im Bereich Industrie 4.0 haben wir bereits kapazitive Sensorik mit I/O-Link Schnittstelle entwickelt und in Serie gebracht. Durch diese Schnittstelle lässt sich der Schalter parametrisieren und ideal auf die Funktion beim Endkunden einstellen. Lästige Übersichten und lange Teilenummerlisten gehören somit der Vergangenheit an, da sich der Kunde seine Varianten selbst erzeugen kann.

Die Funkvernetzung ist in der Industrie 4.0 ebenfalls ein ständiges Thema. Hier können wir perfekt unser Know-How aus den vergangenen Jahren einbringen. Wir haben eine funktional sichere Bluetooth Funk-Fernbedienung entwickelt, die die aktuellen Standards der Arbeitssicherheitsanforderungen einhält.

Auch Teilkomponenten von komplexeren Geräten stammen von brehmermechatronics und tragen zum Erfolg von Industrie 4.0 bei. Flurförderfahrzeuge nutzen für ihre Logistiksysteme und Logistiksoftware häufig handelsübliche iPads und Tablets. Um die Funktion dieser Geräte dauerhaft sicherzustellen, entwickelte brehmermechatronics innovative USB Ladetechnik, die den Betrieb von mehreren Geräten unter allen Voraussetzungen sicherstellt. Bis zu 2x2,4A Ladestrom, bei einer Eingangsspannung von bis zu 48V kann die von brehmermechatronics entwickelte USB Doppelladedose bereitstellen.

Industrie 4.0

 

Sensor M22

Speziell entwickelt für die Industrie von morgen trotzt unser kapazitiver "Sensor M22", aufgrund seiner hohen Schutzart, den Anforderungen zukünftiger Industrieapplikationen.

Ein zukunftsweisendes Produkt aus dem Hause brehmermechatronics, welches sich bereits heute aufgrund seiner vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten großer Beliebtheit erfreut und permanent weiterentwickelt wird.

uFrame

In der Nutzfahrzeug-, der Baumaschinen- und in der Automatisierungsindustrie gewinnt der Einsatz von Smart Devices zur Planung von Aufgaben sowie zur Steuerung von Maschinen mehr und mehr an Bedeutung. Durch die zunehmende Digitalisierung von Produktion und Logistik, vor allem im Rahmen der Industrie 4.0 wird die Nachfrage nach dem Einsatz von kabellosen Bedienelementen zur Steuerung von Maschinen und Anlagen immer größer. Zurzeit werden hierzu spezielle industrielle Tablets eingesetzt, die sich in das Sicherheitskonzept einer Maschine integrieren lassen, da diese nach den gängigen Sicherheitsrichtlinien konstruiert sind und somit eine funktionale Sicherheit hinsichtlich der Schutzfunktionen bieten.

Diese Bediengeräte sind mit entsprechenden Freigabe- bzw. Zustimmtastern sowie Not-Halt Schaltern ausgestattet und genügen somit den Anforderungen der übergeordneten Norm (DIN EN ISO 13849). Smart Devices aus dem Consumer Marktsegment erfüllen diese Ansprüche nicht. Mit diesen Geräten können bisher nur Daten ausgetauscht werden die keine direkte Steuerung der Maschine auslösen. Diese Geräte bieten jedoch den Vorteil, das dem Nutzer ein bekanntes Interface zur Verfügung gestellt wird (Look & Feel), das Unternehmen einen Workflow mit vorhandenen Unternehmens-Apps aufbauen kann und die Geräte sowie die Softwareentwicklung im Vergleich zu industriellen Tablets deutlich günstiger ist. In diesem Projekt soll eine Lösung entwickelt werden, die Smart Devices Funktional Sicher macht (SDeFS). Das SDeFS soll eine Erweiterung für Consumer Smart Devices sein, die die notwendigen Sicherheitsfunktionen zur Steuerung von Maschinen ergänzt. Für Nutzer des SDeFS ergibt sich hieraus der Vorteil, dass vorhandene Maschinen mit geringem Aufwand mit verhältnismäßig günstigen Smart Devices bedient werden können und ggfs. vorhandene Applikationen/Programme weiter genutzt werden können. Für weitere Informationen schauen Sie sich auch unser SDeFS Video an oder downloaden Sie unseren Sonder-Newsletter zum uFrame. Außerdem finden Sie unter Presse einige Berichte aus der Fachpresse.