Kundenspezifische Steuergeräte

brehmermechatronics beschäftigt sich seit Jahren mit den Herausforderungen rund um die Batterie. So gibt es Gebrauchsmuster für elektromechanische Batterietrennschalter, ein Patent für "Batterie Management Systeme" und exklusive Patentnutzung für "Generatorsynchronisierung".

Von uns entwickelte Batterieüberwachungsmodule zeigen auf dem Display des Fahrers den aktuellen Ladezustand der Batterie an. Bereits im Jahre 2007 wurde ein hochintegriertes E-Managementsystem entwickelt.

Kundenspezifische Steuergeräte

Elektronischer Batteriehauptschalter 

Ein hochkomplexes Produkt ist der "Elektronische Batteriehauptschalter" (kurz eBHS), welcher ein Steuergerät mit mehreren Sensoriken in einem Gerät vereint. Das von uns entwickelte Steuergerät steuert bistabile Fahrzeugrelais an, welche die Batterien vom Bordnetz trennen und verbinden. 

Es überwacht zudem die Fremdstartsteckdose auf Verpolung und verhindert die Einschaltung im Fehlerfall. Auch überwacht es die SOC (State of Charge) der Batterie. Der integrierte mikromechanische Neigungssensor erkennt die Fahrzeuglage.

Das eBHS speist die eigensicher ausgeführten Stromkreise für die Not-Aus-Taster, welche im und am Fahrzeug angebracht sind, die auch in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden (z.B. Gefahrguttransporter) und besitzt eine hohe EMV Stabilität nach militärischen Normen.

Steuergerät in ISO Relaisgehäuse

  • Load Share Module (LSM)
  • verringert die Lade- und Entladezyklen signifikant - dadurch erhöht sich die Lebensdauer der Batterie
  • verringert den Verschleiß
  • ein höherer Gesamtstrom kann erreicht werden
  • niedrigere Wartungskosten

Nahezu jede Funktion, die sich in ein ISO Relaisgehäuse integrieren läßt, können wir für unsere Kunden realisieren! Selbstverständlich können wir Steuergeräte auch in andere Gehäuse integrieren, wie. z.B. den Überspannungsschutz.

Wir haben ein besonderes umfangreiches Know-How, wenn es um Produkte für extrem schwierige oder raue Umgebungen geht, egal ob im Bereich Elektromechanik, Elektronik oder Mechatronik. Zudem verfügen wir über eine langjährige Erfahrung bei allen Herausforderungen auf den Sektoren "Energie verteilen / messen / steuern / regeln und trennen". Dies bestätigen unsere hervorragenden Referenzen, Patente und Gebrauchsmuster.

All das kann unser Team von Mechatronikern und Mechatronikerinnen leisten, da sie umfangreiche Erfahrungen auf den beschriebenen Segmenten haben. Und dort wo wir die Erfahrungen noch nicht haben, freuen wir uns, sie gemeinsam mit unseren Kunden sammeln zu können.

Power-Management-System IP 65: Die all-in-one Lösung

Herkömmliche Power-Management-Systeme bestehen aus separaten Sicherungs-, Relais- und Elektronikboxen sowie aus einer großen Anzahl von Steckverbindern und Kabeln. Die immer komplexer werdende Architektur mit unzähligen Komponenten macht Ausfälle zunehmend wahrscheinlicher. Außerdem erfordert eine solche Bauweise einen hohen Verkabelungsaufwand, viel Verpackungsmaterial und eine große Menge an Teilenummern und Lieferanten. Letztendlich führt dies natürlich zu hohen Stückpreisen.

Mit unserem modularen Power-Management-System wurden Sicherungen, Elektronik und Relais in nur eine Box integriert, um dem zuvor beschriebenen Trend entgegenzuwirken. Verschiedenen Leiterplatten sind für die Energieversorgung und -verteilung zuständig. Die vollautomatisch bestückte Elektronik wurde mit einer Wärmeleitpaste verarbeitet, welche eine gleichmäßige und effiziente Wärmeabfuhr gewährleistet. Power Mosfets sorgen für einen PWM Sanftanlauf der Scheinwerfer und verlängern somit die Lebensdauer. Entfeuchtet wird über Gore-Tex Membrane und insgesamt gibt es nur noch drei Steckanschlüsse.

Die neue Bauweise ist deutlich weniger störanfällig und erfordert erfordert weniger Verpackungsmaterial. Das Produkt kommt mit mittleren Entwicklungs- und geringeren Systemkosten aus. Bereits im Jahre 2007 konnte brehmermechatronics für einen der Weltmarktführer im Materialhandlingbereich ein solches robustes System als Erster in Serie bringen. Die robuste Konstruktion ermöglicht dem Hersteller eine problemlose, zuverlässige und was die Systemkosten betrifft, kostengünstige Lösung einzusetzen. Softwareupdates halten das System immer auf dem neuesten Stand.
 

CAN Bus Interface zum Steuern, messen, regeln von:

  • Rundum Kennleuchte
  • Arbeitsscheinwerfer
  • Hauptscheinwerfer
  • Rückfahrscheinwerfer
  • Kontrollleuchten
  • Überprüfung der Blinklichtanzeige
  • PWM-Softstart für jeden Leuchtkörper möglich
  • Heckscheibenheizung
  • Sitzheizung
  • Rückleuchte
  • Parklicht
  • Umschaltventil
  • Bremslicht
  • Hupe
  • Ansteuern verschiedener Gebläse
  • Ansteuern Hauptrelais Motor
  • Ansteuern Starterrelais