Die Praxis ist im Haus

Unter welchen Umweltbedingungen auch immer ein von uns entwickeltes Produkt einwandfrei funktionieren muss, wir können sie in unserem eigenen Labor simulieren. Wir schaffen extreme Temperaturen, erzeugen ständige Temperaturwechsel oder Thermoschocks. Wir setzen das Produkt starken Vibrationen oder einem starken Schmutzaufkommen aus oder prüfen die einwandfreie Funktion unter dem latenten Einfluss hoher Feuchtigkeit.Unsere Umweltprüfungen erfolgen dabei sowohl nach sämtlichen gängigen Umweltsimulationsnormen wie auch nach vorgegebenen Kundennormen, wie etwa denen von VW, BMW oder auch MAN.


Wir unterstützen Sie gerne bei:

> Versuchsplanungen
> der Projektierung
> der Durchführung
> der statistischen Auswertung
> der Ursachenanalyse (u. a. mittels 8D-Report)
> der Definition und Umsetzung von Korrekturen
> der Nachhaltigkeitsprüfung
> dem kompletten Störfallmanagement

 

Labor- und Umweltsimulation
Dipl.-Ing. Alexander Schröder

+49 2262 727 17 – 26
a.schroeder@brehmer-gmbh.com

Klimatische Prüfung

> Klimaprüfschrank
> Prüfraumvolumen: 190 l
> Kälte ab -70°C
> Hitze bis +180 °C
> Feuchtigkeit (10 – 99% rH)
> Kälte bis -70 °C nach DIN EN 60068-2-1
> Trockene Wärme bis 150 °C nach DIN EN 60068-2-2
> Temperaturwechsel mit festgelegter Änderungsgeschwindigkeit nach  DIN EN 60068-2-14
> Klima-Stress-Screening mit Temperaturänderungsgeschwindigkeit bis 10 K/min
> Thermoschocktest Luft / Luft bis -40 °C / 150 °C nach DIN EN 60068-2-14
> Feuchte Wärme, konstant und zyklisch nach DIN EN 60068-2-30, -2-67, -2-78
> Zusammengesetzte Prüfung Temperatur / Feuchte, zyklisch nach DIN EN 60068-2-38

 

> Klimaprüfschrank
> Prüfraumvolumen: 408 l
> Kälte ab -40°C
> Hitze bis +150 °C
> Feuchtigkeit (20 – 98% rH)
> Kälte bis -40 °C nach DIN EN 60068-2-1
> Trockene Wärme bis 150 °C nach DIN EN 60068-2-2
> Temperaturwechsel mit festgelegter Änderungsgeschwindigkeit nach DIN EN 60068-2-14

 

Vibration

Vibrationsprüfung mit/ohne Umweltbelastungstests <
2kN / -40 bis +180°C <
Prüfraumvolument: 100ltr <

Vibrationen: <
Sinus, Rauschen <
Rauschen mit Sinusüberlagerung (Mischform) <
Schock <

Thermische Prüfung

> Temperaturprüfschränke
> -40 bis +180°C
> Prüfraumvolumen: 100 l und 40 l

> Prüfverfahren:
> Temperaturzyklus
> Temperaturschock

 

Staubkammer

Prüfungen für IP5x und IP6x <
Prüfraumvolumen: 1000 l <

Wassertestkammer

> Prüfungen für IPx1 bis IPx9(K)
> Prüfraumvolumen: 1000 l 

Thermographische Prüfung

Wärmebild-Kamera Fluke TI25 <
Untersuchungen bis 350°C <
Temperaturbereich: -20°C bis 350°C in 2 Bereichen <
Temperaturauflösung: = 0,1°C bis 30°C (100 mK) <
Hotspot-Suche <

Mechanische Prüfung

> Linearantrieb / Drehantrieb
> Lebensdauerprüfungen

Universalprüfmaschine LPS ZDT 3-X500

einspindlig 3kN - 500 mm Verfahrweg

elektromechanische Universalprüfmaschine 3 kN Zug/Druck <
Mikroprozessorgesteuert, Standalone <
Wegmessung mittels Encoder 0.01 mm; sichtbare Auflösung auf LCD (intern 0.0001mm) <
Standardlastzelle: 0.03 % Linearität (mit Zertifikat) <

Die garantierte dargestellte Auflösung einer Standardlastzelle beträgt ±100 000 Teile mit ca. 50 Messungen pro Sekunde (Standardauslieferung ) bei niedrigeren Meßraten werden bessere Auflösungen erzielt.

Verfahrgeschwindigkeit 1-700 mm/min stufenlos einstellbar unter Last <
Max. Verfahrgeschwindigkeit: 800 mm/min <
Aufbau: robuste Konstruktion aus Aluminium und V2a, Kugelumlaufspindeln, <
Kugelbuchsenführungen, Zahnriementrieb  

Elektromagnetische Verträglichkeit

> Normgerechte Prüfungen im gesamten Prüfspektrum der Störaussendung, der Störfestigkeit und der Entstörung nach sämtlichen europäischen Normen gemäß EMV-Richtlinie 89/33 /EG i.d. Fassung 2004/108/EG, KFZ-Richtlinie 72/245/EG ff, Medizin-Richtlinie 93/42 (2007/47) EG, R&TTE-Richtlinie 99/5/EG und anderen.

> Nach Veröffentlichung neuer Standards wird unser Angebot stets aktualisiert.

> Prüfungen von elektronischen Unterbaugruppen im Kfz, Durchführung der Zulassungsverfahren beim KBA unter der e1-Kennzeichnung auf Emission nach CISPR 12/25 und ISO 7637-1/-2 sowie auf Störfestigkeit nach ISO 11452-1, -2 und ISO 7637-1/-2

> Prüfungen nach technischen Lieferbedingungen der KFZ-Hersteller, z.B. DIN 40839 Teil 1 – 4

> Dämpfungsmessungen zum Nachweis von EMV-Schutz von Materialien und Gehäusen

> FCC class A und B Messungen für den Marktzugang in USA und Kanada

> Neues Equipment: Schaffner NSG 438 bis Prüfungen 30kV

ESD-Prüfungen gemäß
VW (TL82466:2009-06)
Ford (EMC-CS-2009.1)
MAN (M3285:2011-09)
BMW (GS 95002:2004-10)
Claas (CN 050215)
Mercedes (MBN 10284-2, 2008-03)

IEC 61000-4-2 (2008)
ISO 10605 (2001;2008)
SAEJ1113-13
GMW3091, GMW3094, GMW 3097, GMW3100

 

Chemische Prüfung

> Prüfung der Widerstandsfähigkeit von Werkstoffen
> Geprüft wird das Einwirken verschiedenster Chemikalien
> Chemikalien können vom Kunden spezifiziert werden

Normen und Dienstleistungen

Umweltprüfungen nach gängigen Umweltsimulationsnormen:
> IEC 60068
> ISO 16750
> DIN 14620
> DIN 40050
> MIL STD
> etc.

Umweltprüfungen nach Kundennormen
> MAN 3499
> VW 80101
> JDQ 53.3
> BMW GS95003
> etc.

> Prüfumfang wird in Zusammenarbeit mit dem Kunden festgelegt

> Prüfplanung nach Kundenvorgaben

> Ausfallanalyse und Verbesserungsvorschläge